November Newsletter 2020

Liebe Mitglieder, liebe Regionalbeauftragte, liebe Unimog-Freunde,

die Hoffnung, bald wieder zu einem normalen Club-Leben zurückkehren zu können, hat sich leider nicht bestätigt. So mussten inzwischen schon wieder viele Veranstaltungen aufgrund der Pandemie abgesagt werden, so z.B. das Strandspektakel in Ijmuiden (Holland). Trotz allem sind wir optimistisch, nächstes Jahr vieles nachholen zu können.

Dennoch haben wir Rückmeldungen erhalten, dass viele Mitglieder dennoch mit ihrem Unimog einiges unternehmen konnten. Unser Mitglied Mike Schächinger beschreibt den Unimog wie folgt: „Der Unimog ist wie ein Elefant: etwas gemütlich, aber kraftvoll und mit einem guten Herzen. Eine Art Schutzengel mit Allradantrieb und Differenzialsperre.“ Danke Mike für diese treffenden Worte.

Den aktuellen Newsletter in deutsch und englisch gibt es hier zum Download: Newsletter November 2020

MITGLIEDERVERWALTUNG

Derzeit hat unser Verein 7.478 Mitglieder in 42 Ländern. Wir freuen uns über jedes neue Club-Mitglied. Dabei hierbei ist es nicht wichtig, ob der- oder diejenige im Besitz eines Unimog ist oder nicht. Hauptsache der Bezug zur (Unimog-) Technik sowie unseres Vereinszweckes ist vorhanden. Dieser ist übrigens die Förderung von Kunst und Kultur.

INFOS AUS DEN REGIONALGRUPPEN

Regionalgruppe Pfalz

In der Regionalgruppe Pfalz war Mathieu Kauffmann jahrelang als stellvertretender Regionalbeauftragter ehrenamtlich tätig. Aus beruflichen Gründen trat er im Oktober zurück und konnte sein Amt an Herrn Erik Engel übergeben. Wir bedanken uns für das Engagement von Mathieu, wünschen ihm für die Zukunft viel Erfolg und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Herrn Engel.

NEUIGKEITEN AUS DER GESCHÄFTSSTELLE

Technikschulungen Herbst 2020

Im Frühjahr dieses Jahres führten wir in Zusammenarbeit mit dem Unimog-Museum die ersten Technikschulungen durch. An vier Terminen wurden theoretische und praktische Kenntnisse zu der Baureihe Unimog 435 vermittelt. Nun geht es im Herbst mit sechs weiteren Terminen zum Unimog 406/416 & Unimog 403/413 weiter. Die erste von sechs Schulungen fand bereits statt und Ende November werden alle abgeschlossen sein. Somit wurden dann 60 Personen (pro Kurs können 10 Personen teilnehmen) in den Basics wie Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel, Instandsetzung, Reparatur und Einstellung von Bremsen usw. geschult.

Ein Teilnehmer der ersten Schulung Anfang Oktober war Peter Zwick, unser neuer Regionalbeauftragter der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg. Sein Feedback lautet:

„Am 8. und 9. Oktober 2020 fand der Schrauber-Lehrgang (Basis 403/413 & 406/416) in der Werkstatt des Unimog-Museums statt. Den 10 Teilnehmern wurden durch Karl-Josef Leib und Daniel Müller alles geboten, was einem Unimog-Neuling das Herz erwärmt. Fachgerecht aufbereitete Theorie und gut verständliche Praxis, die an den beiden Fahrzeugen, die bereitstanden, durchgeführt wurde. Die langjährige Praxis der Dozenten, der Enthusiasmus für die Fahrzeuge und die positive Art mit der Gruppe, den Fragen und den individuellen Problemen umzugehen, machten den Kurs zu einer wunderbaren Gelegenheit, einige Wissenslücken zu schließen. Am Abend durften die Teilnehmer noch eine spontane Führung mit dem Juniorchef durch die Brauerei „Christoph-Bräu“ genießen.“

Fotos: Peter Zwick

Die aktuellen neuen Termine mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden, Alternativtermine sind aber in Arbeit und alle nach wie vor ausgebucht.


Umzug der Lagerhalle

Seit langer Zeit haben wir Räumlichkeiten (Büro und Lager) in Kuppenheim angemietet. In dem dreistöckige Geschäftsgebäude und den fünf Lagerhallen gab es nun einen Mieterwechsel. Die Geschäftsstelle befindet sich derzeit im ersten Obergeschoss und das Lager in der vorderen Halle. Die Fima, die im Erdgeschoss und den anderen vier Lagerhallen ansässig war, hat sich vergrößert und ist deshalb nach Rastatt gezogen. Das Büro im Erdgeschoss ist besser zu vermieten, wenn es mitsamt der angrenzenden Halle angeboten wird. Deshalb wurden wir von der Vermieterin gebeten, in eine dahinterliegende Halle umzuziehen.

Diese Halle ist 50 qm größer und beinhaltet zwei separate Räume, die uns als zusätzliches Büro und Lager dienen werden. Da unsere Heft´l-Sammlung in einem staubfreien, dunklen und abschließbaren Raum lagern soll, hat uns die Fima Westermann-Bau aus Kuppenheim ein Lager im Lager erbaut. Hierfür wurden dann noch neue Regale gekauft sowie eine Stromversorgung und Beleuchtung angebracht. Trotzdem bleiben wir flexibel: Im Falle eines Auszuges ist das ganze Konstrukt jederzeit abbaubar. Die Empore kann ebenso als Lagerfläche genutzt wAn fünf Tagen kamen die Vorstandsmitglieder und halfen gemeinsam, den Umzug durchzuführen. Es wurden Regale, Drucksachen wie Heft‘l & Flyer, Banner & Fahnen, Clubshop Ware, Event & Messeausstattungen, Archivunterlagen, Werkzeuge und vieles mehr in Umzugskartons und auf Paletten gepackt und in das neue Lager geräumt. Unser Club-Unimog und der Anhänger stehen ebenso dort und warten auf den nächsten Einsatz. Ab November erhöht sich nun unsere Miete. Dies ist zum einen der Vergrößerung zuzuschreiben, aber auch der von der Vermieterin angekündigten Mieterhöhung, da diese seit zehn Jahren nicht erhöht wurde.

Regale auseinanderschrauben, Regale umziehen, Regale aneinanderschrauben


AUS DEM VORSTAND

Regionalbeauftragten-Tagung

Aufgrund der Covid19-Lage mussten wir leider unsere für November geplante RB-Tagung absagen. Damit wir alle Ehrenamtlichen trotzdem auf den aktuellen Stand bringen können, werden wir die Tagung in verkürzter Form online durchführen. Die dazu nötigen IT-Strukturen wurden mit Office 365 und Teams bereits gelegt.

Clubvorteile

Kennen Sie bereits alle Vorteile, die eine Mitgliedschaft in unserem Verein mit sich bringen? Beim Unimog-Club Gaggenau sind sie sicherlich bekannt, aber Mercedes-Benz Classic bringt eine Reihe von zusätzlichen Leistungen, die nicht jeder weiß:

Mercedes-Benz-Museum

Sie erhalten freien Eintritt im Mercedes-Benz-Museum und für eine Begleitperson 50% Ermäßigung.

Mercedes-Benz Classic Store

Gegen Vorlage Ihrer Mercedes-Benz Club Card erhalten Sie im Shop des Mercedes-Benz-Museums einen Preisnachlass von 20% auf edle Accessoires, Modelle uvm. Dieses Angebot gilt nicht für Literatur, bereits im Preis reduzierte Ware und Artikel unter € 5,00 Warenwert. Im Mercedes-Benz Classic Online Store erhalten Club Card-Besitzer, unter Eingabe Ihrer Club Card ID, 10% Nachlass

Classic Magazin

Sie erhalten alle Ausgaben des Classic Magazins kostenlos frei Haus. Für die Markenclubs in Übersee bauen wir dieses Angebot kontinuierlich aus. Bitte erfragen Sie die individuellen Leistungen bei Ihrem zuständigen Club.

Teilesuche

Gegen Vorlage Ihrer Mercedes-Benz Club Card erhalten Sie in Deutschland auf Anfrage bei ausgewählten Mercedes-Benz Niederlassungen und Mercedes-Benz Vertragshändlern einen individuellen Rabatt auf bestimmte Ersatzteile. Bitte erfragen Sie die jeweiligen Vorteile speziell beim jeweiligen Händler.

Externe Kooperationspartner

Gegen Vorlage Ihrer Club Card erhalten Sie spezielle Vergünstigungen und besondere Arrangements. Klicken Sie sich einfach durch unsere zahlreichen Premiumpartner im Bereich Gastronomie, Freizeit und Kultur! Die individuellen Vorteile erfragen Sie bitte beim jeweiligen Rabattpartner.

https://www.mercedes-benz.com/de/mercedes-benz/classic/brand-clubs/externe-kooperationspartner/

 

CLUB-SHOP

Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer im Club-Shop wurde ab 1. Juli 2020 von 19 Prozent auf 16 Prozent gesenkt bis zum 31. Dezember 2020. Von den Preissenkungen können Sie dann direkt profitieren, da die Preise entsprechend angepasst wurden.

Mund-Nasen-Schutz

Neu im Programm und der aktuellen Situation geschuldet, ist der Mund-Nasen-Schutz zum Preis von 8,50 Euro zzgl. Versand. Schützen Sie sich und Ihr(en) Gegenüber und verzichten Sie zeitgleich nicht auf die Faszination Unimog.

 

 

 

 

 

Tassen

Das optimale Geschenk für den Unimog-Club-Fan! Genießen Sie Ihre Tasse Tee oder Kaffee aus unserer spülmaschinenfesten Tasse. Der jetzige Preis (inkl. 16 % MWST) liegt bei 11,69 Euro. Ab Januar sind es dann runde 12,00 Euro zzgl. Versandkosten. Jetzt schon an Weihnachten denken!

DER UCG IN DEN SOZIALEN MEDIEN

Kennen Sie schon unsere Auftritte in den sozialen Medien? Wir haben einen eigenen YouTube-Kanal. Hier werden immer wieder neue, teils eigene produzierte Videos von uns hochgeladen. Abonnieren Sie unseren Kanal, um aktuelle Videos zu sehen und auf dem Laufenden zu bleiben. Wir veröffentlichen aber auch so manchen Archivfund. Ebenso sind wir auf Facebook und auf Instagram zu finden. Also: Liken und immer auf dem aktuellsten Stand sein!

https://www.facebook.com/UnimogClubGaggenau

https://youtube.com/channel/UCfiVAzt4lmpls22VIJHBReg

https://www.instagram.com/unimogclubgaggenau/

 

BESUCHTE VERANSTALTUNGEN

Nordhorn

Die diesjährigen Feldtage in Nordhorn konnten aufgrund der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Form stattfinden. Der UCG war mitsamt seinem Verkaufsanhänger vor Ort, um Fragen rund um den Club zu beantworten. Ein Bericht und Fotos wurden bereits im Heft‘l 108 veröffentlicht.

Cars & Coffee

Jeden Sonntag findet die bekannte Reihe „Cars & Coffee“ am Mercedes-Benz Museum in Stuttgart statt. Zum letzten Termin dieser Saison organisierte der Unimog-Club Ostalb eine Ausfahrt dorthin. Am 13. September 2020 gab es eine Sonderausstellung „Unimog und MB-trac“ zu der die Organisatoren herzlich eingeladen hatten. Hierfür meldeten sich ca. 60 UCG-Mitglieder in der Geschäftstelle an. Diese Zahl wurde mit den Mitgliedern des Unimog-Club Ostalb auf 120 Fahrzeuge aufgestockt. In entspannter Runde konnte man sich vor Ort über klassische Fahrzeuge austauschen und bei einer Tasse Kaffee über die Feinheiten der automobile Kultur plaudern sowie die anwesenden Old- und Youngtimer bestaunen. Einen Bericht und noch mehr Fotos über diese Veranstaltung finden Sie im Heft’l 109.

Speikboden

Auch in diesem Jahr fand zum dritten Mal das Südtiroler Unimogtreffen in Speikboden statt. Organisiert wird das Event von der Speikboden AG, die für die Bergbahnen des Ortes zuständig sind. Einen Bericht und Fotos von der Marketingmitarbeiterin der Speikboden AG erscheint im Heft’l 109.

Scale-Art-Ausstellung

Am 17. und 18. Oktober 2020 präsentierte die Firma ScaleART ihren brandneuen Unimog im Format 1:14,5 im Unimog-Museum. Der UCG berichtete per Live-Übertragung in den Sozialen Netzwerken (siehe oben) Die Mitarbeiter der Modellbaumanufaktur ScaleART standen Rede und Antwort und neben einer Ausstellung über die Herstellung gab es auch einen Modellparcours, der Groß und Klein begeisterte. Detaillierte Infos erhalten Sie in der Dezember-Ausgabe des Heft`l.

 

Foto: ScaleART

UNIMOG-MUSEUM

Ehrenamtsfest

Am 05. Oktober 2020 veranstaltete das Unimog-Museum sein jährliches Ehrenamtsfest. Eingeladen waren alle ehrenamtlichen Helfer, die das Museum durch Ihre unentgeltlichen Leistungen unterstützen. Der Einladung folgten ca. 50 Personen. Ziel war die Kiesgrube Ötigheim. Hier gab es bei Kaffee und Kuchen die Möglichkeit, bei einer Mitfahrt im Unimog die Geländetauglichkeit des Unimog zu erleben. Vier Fahrzeuge standen zur Verfügung und wurden bei Regen und Matsch hart erprobt. Danach ging es zurück zum Museum und bei einem gemeinsamen Abendessen konnte der Tag gemütlich ausklingen.

Mitgliederversammlung Unimog-Museum e.V.

16. Oktober 2020 fand die Mitgliederversammlung des Unimog-Museum e.V. in der Museumshalle statt. Unter anderem Standen Wahlen auf dem Programm. Ebenso wurden alle Mitglieder über den aktuellen Planungsstand des Erweiterungsbaus informiert.

Ehrenamtliche Mitarbeit im Unimog-Museum

Seit bald 15 Jahren schreibt das Unimog-Museum Erfolgsgeschichte – und das ist in der Hauptsache dem großen Engagement von über 100 Ehrenamtlichen zu verdanken. Damit das so weitergeht, freut sich das Museum über jeden und jede Interessierte(n), der/die sich vorstellen kann, an dieser Erfolgsgeschichte „mitzuschreiben“. Zurzeit besonders gesucht sind Menschen, die bereit sind, Aufsicht zu machen, den Besucherinnen und Besuchern Fragen zu beantworten und darauf zu achten, dass auch im Museum Maskenpflicht und Abstandsregeln eingehalten werden. Wer will, kann sich dabei auch für Führungen schulen lassen. Ebenso sind bei der Vorbereitung und dem Aufbau der Wechselausstellungen ebenfalls immer viele Köpfe sowie Hände gefragt.  Bei Interesse einfach den Mitmachbogen (siehe Anhang) ausfüllen und an das Museum mailen, faxen oder per Post schicken!

EINSENDUNG
Unser Mitglied Edgar Rost hat uns das selbstgemalte Bild seines Enkels übermittelt. Es wurde von Julian Rogge gezeichnet und trägt den Namen: „Opa mit seinem Unimog U 421 und seinen vier Enkeln beim Holzholen“. Ist es nicht gelungen?

TERMINVORSCHAU 2020 + 2021

(unter Vorbehalt)

 

  • November 2020 Technikschulungen (verschoben, neue Termine folgen)
  • 25.-28.02.2021 Retro-Classics Stuttgart
  • 07-11.04.2021 Techno Classica Essen
  • noch nicht festgelegt Regionalbeauftragten-Tagung im Unimog-Museum
  • noch nicht festgelegt Teilemarkt (morgens) in Kuppenheim, Mitgliederversammlung (nachmittags im Unimog-Museum
  • 18.-20.06.2021 Messe in Friedrichshafen
  • 18.-20.06.2021 Südtiroler Unimogtreffen in Speikboden
  • 24.-25.07.2021 MB-trac Treffen in Enkenhofen
  • 06.-08.08.2021 UVC-Treffen in Meinbrexen
  • 10.-12.09.2021 UCG Jahrestreffen in Holland
  • 24.-26.09.2021 Treffen RG Mittelbaden in Malsch/Sulzbach
  • 30.09.-03.10.2021 NUFAM in Karlsruhe

Bleiben Sie/Ihr gesund! Herzlichst, Ihr / Euer Vorstand

Unimog-Museum ab Montag für einen Monat geschlossen – Museumsshop bleibt geöffnet

Aufgrund der Corona-Pandemie schließt das Unimog-Museum am 02. November voraussichtlich zunächst einmal  für den Rest des Monats. Geöffnet bleibt allerdings der Museumsshop. Wer also noch auf der Suche ist nach einem originellen Geschenk zu Weihnachten oder zu anderen Gelegenheiten  für den Unimog-Fan – ob männlich oder weiblich, jung oder alt –, hat dazu von Dienstag bis Samstag zwischen 10 und 17 Uhr Gelegenheit. Auch die Tourist-Info des Zweckverbands „Im Tal der Murg“ ist dann geöffnet. Mehr Infos dazu und auch zur hoffentlich baldigen Wiederöffnung gibt es telefonisch unter der  07225 / 98131-0 oder auf der Homepage unter www.unimog-museum.de und natürlich auch auf unserer Webpräsenz.

 

Immer dabei: Betriebsanleitungen für Unimog und MB-trac

 

Immer dabei: Die Betriebsanleitung

Das Wichtigste vorab: Die Buch&Bild Unimog Museum GmbH bietet in deutscher Sprache 16 verschiedene Bedienungsanleitungen für Unimog und fünf für MB-trac an! Viele gibt es auch in Englisch, Französisch und Spanisch. Hinzu kommt eine Reihe Betriebsanleitungen in weiteren Fremdsprachen bis hin zu Arabisch. Mehr mit dem Suchbegriff „Betriebsanleitung“ unter www.buchundbild.de

Was nützt eine Betriebsanleitung?

Die Betriebsanleitung beantwortet in übersichtlicher Form wichtige Fragen zu Bedienung, Pflege, Wartung sowie zu den technischen Daten des Fahrzeugs und sollte deshalb immer mitgeführt werden. Meist sind wichtige Sonderausführungen berücksichtigt.

Was steht in der Betriebsanleitung?

Beispiel Inhaltsverzeichnis Unimog 403, 406, 413, 416 Scheibenbremse

Einleitend wird meist auf die Bedeutung der Fahrzeugdatenkarte – „der Personalausweis Ihres Fahrzeugs“ – hingewiesen. Es folgen bebilderte Hinweise, wo Typenschilder oder Nummern der Aggregate zu finden sind. Vorgestellt werden dann die Instrumente und Bedienungshebel bevor Hinweise zur Inbetriebnahme des Fahrzeugs folgen.

Ausführlich wird die Wartung des Fahrzeugs beschrieben. Immer mal wieder wichtig zum Nachlesen sind die Füllmengen an Kraftstoffen, Kühlmittel, Ölen und Fetten sowie die Reifendrücke. Frühe Ausgaben beinhalten auch Stromlaufpläne.

Hilfreich ist ein umfangreicher Ratgeber bei Störungen. Abgeschlossen wird die Betriebsanleitung mit wichtigen technischen Daten.

 

Welche Betriebsanleitungen gab es?

Die erste Betriebsanleitung für den Unimog erschien 1949 im Bürodruck

Die erste „vorläufige Betriebs- und Wartungs-Anweisung“ für den Unimog 70200 wurden von Gebr. Boehringer in Göppingen mit Datum vom 11. 7. 1949 noch im Bürodruck auf 10 Seiten im Format DIN A 4 hoch herausgegeben. 1950 erhielten die Kunden zusätzlich eine Betriebsanleitung für den speziellen Unimog-Motor

OM 636/I-U mit braunem Umschlag im Formt DIN A5 hoch. Herausgeber war die Daimler-Benz AG.

Die frühen Betriebsanleitungen für den Unimog erschienen im Hochformat

Nach dem Wechsel der Unimog-Montage in das Daimler-Benz Werk Gaggenau, folgte eine weitere vorläufige Ausgabe der Betriebsanleitung für den Unimog 2010 ebenfalls mit braunem Umschlag im Formt DIN A5 hoch und dem Ochsenkopf-Markenzeichen. Ende 1951 folgte eine Betriebsanleitung mit dem Hinweis „Ausgabe A“ in gleicher Aufmachung. Ab dem Unimog 401/402 wechselte die Farbe des Umschlags in Grün und der Mercedes-Stern durfte verwendet werden.

Die erste Ausgabe für den Unimog 406 erschien 1965 ebenfalls noch im Hochformat aber neuem Design bevor 1968 das heute noch übliche Querformat Verwendung fand. Im Zuge einer Vereinheitlichung des Erscheinungsbildes für alle Betriebsanleitungen von Daimler wurde beispielsweise die Betriebsanleitung 403, 406, 413 und 416 mit Scheibenbremse mit silberfarbenem Umschlag herausgegeben.

Michael Wessel

Unimog Spezial Sonderausgabe U 404.1 Feuerwehr LF 8-TS, 1. Auflage (brandneu)

Ab sofort im UCG-Club-Shop erhältlich für 15,00 inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten.

 Unimog Spezial U 404.1 Feuerwehr LF 8-TS

  • 68 Seiten
  • DIN A 4
  • Broschüre

Highlights:

  • Geschichte + Technik des Unimog-S
  • Entwicklung des LF 8-TS
  • Standorte der Fahrzeuge und Verbleib
  • verwandte Entwicklungen sowie Modelle des LF 8-TS 

Unimog-Museum: Aktionstag BAU am 29. September 2019

Auch diese Grabenfräse an einem Unimog 406 mit zusätzlicher Verfüllschnecke kommt zum Einsatz.      Foto: UM

 

Letzter Aktionstag zum Thema „Der Unimog als Baumeister“ am 29. September im Unimog-Museum

Zum letzten Aktionstag im Rahmen der Sonderausstellung über den Unimog in der
Bauwirtschaft lädt das Unimog-Museum am Sonntag, dem 29. September
interessierte Besucher ein. Sowohl in der Museumshalle als auch im Außenbereich
werden Fahrzeuge und zahlreiche Anbaugeräte präsentiert und auf einer
historischen Baustelle im Einsatz vorgeführt – darunter ein Plattenverdichter, ein
Heckbagger und eine Grabenfräse. Der Zweiwege-Unimog des Museums ist auf der
Schiene unterwegs und nimmt Passagiere auf seinem angehängten Waggon mit.

Im Einsatz ist auch wieder ein Steinbrecher von 1934 als Anbaugerät an einem
Unimog. Groß und Klein können das altertümlich anzuschauende Ungetüm mit zuvor
gesammelten Steinen „füttern“ und den „Steinbruch“ in einem Tütchen als Andenken
mit nach Hause nehmen. Für junge Besucher gibt es zudem einen Basteltisch und
ein Riesenpuzzle.

Herzlich willkommen zu diesem Aktionstag sind Unimog und MB-trac mit
entsprechenden Anbauten und Ausrüstungen. Wer mit dem eigenen Unimog
vorfährt, bekommt freien Eintritt und einen Essens- und Getränkegutschein.
Das genaue Programm des Aktionstags findet man unter
www.unimog-museum.de/Veranstaltungen

Übrigens: Am Vortag, Samstag dem 28. September, findet der Teilemarkt des Unimog-Club Gaggenau auf dem Gelände des Motorclubs PUMA in Kuppenheim statt. Siehe gesonderter Bericht.

Der Unimog-Club Gaggenau sucht einen Schriftführer

 

Bei der nächsten Mitgliederversammlung im November 2019 müssen wir im Unimog-Club Gaggenau e. V. das Amt des Schriftführers neu besetzen, denn Johannes Behringer ist beruflich so stark eingebunden, dass er diese Vereinsaufgabe leider nicht mehr weiterführen kann.

Daher sind wir auf der Suche nach einem Nachfolger / einer Nachfolgerin. Um einen besseren Einblick in die Tätigkeit zu vermitteln, haben wir die Aufgaben aufgelistet:

  • Protokollieren von Versammlungen/Sitzungen
  • Vor- und Nachbereitung von Unterlagen für die jährliche Mitgliederversammlung
  • Öffentlichkeitsarbeit / Pressearbeit / Unterstützung des Heft´l-Redakteurs

Was wir von unserem neuen Vorstandskollegen / Vorstandskollegin erwarten:

  • Begeisterung für den Unimog
  • Interesse, aktiv an der Weiterentwicklung des Vereins mitzuwirken
  • Identifikation mit den Werten und Zielen des Vereins
  • Teamfähigkeit
  • Kenntnisse im Umgang mit dem PC
  • gute Deutschkenntnisse

Wer sich angesprochen fühlt und bereit ist, einen ehrenamtlichen persönlichen Beitrag zu leisten, meldet sich bitte bei einem Vorstandsmitglied oder in der Geschäftsstelle. Wir sind gerne bereit, anfällige Fragen diesbezüglich zu beantworten.

Tel. +49 (0) 7222 8089938 –  +49 (0)173 5672328 –   info@unimog-club-gaggenau.de

Der Unimog als Baumeister – Sonderausstellung im Unimog-Museum

Unimog 411 Froschauge mit Tieflader beim Wiederaufbau des Mercedes-Benz-Werkes Gaggenau Ende der 1950er Jahre

 

Der Unimog als Baumeister –  Sonderausstellung im Unimog-Museum vom 5. Mai bis 17. November 2019

In der diesjährigen Sonderausstellung des Unimog-Museums, die am Sonntag, dem 5. Mai 2019 eröffnet wird,  dreht sich alles um den Unimog und seine vielfältigen Einsätze in der Bauwirtschaft von den 1950er Jahren bis heute.

Zunächst als Fahrzeug für die Land- und Forstwirtschaft entwickelt, wurde der Unimog wegen seiner enormen Zugkraft und außergewöhnlichen Geländegängigkeit quasi  «von der ersten Stunde an» auch  im Bau genutzt, um zum Beispiel Baumaterial und Geräte an die verschiedensten Einsatzorte zu transportieren oder beim Aufräumen von Trümmergrundstücken zu helfen.

Sehr früh gab es von verschiedenen Herstellern auf den Unimog abgestimmte Anbaugeräte, beispielsweise Erdschieber, Frontlader, Verdichter, Aufbau- oder Anbaubagger, die den Alleskönner zu einer leistungsfähigen, vielseitigen und wirtschaftlichen Arbeitsmaschine machten.

Nach diesen in erster Linie dem Straßenbau und -unterhalt dienenden Anwendungen erweiterten zusätzliche Geräte, wie beispielsweise Vorbaukompressoren und Frontlader, das Einsatzspektrum. Der Unimog ließ sich jetzt auch in der Materialgewinnung und -verladung verwenden, zum Beispiel im Bergbau.

Natürlich trug auch die Möglichkeit, abgesetzte Geräte mittels Riemenscheibe anzutreiben, zu einer Erweiterung der Arbeitsfelder bei. Bohrgeräte, Kabelzugpflüge und Kranaufbauten schufen die Voraussetzungen, um Strom- oder Telefonmasten zu setzen oder Kabel in den Boden zu verlegen. Und Spezialmaschinen unter Verwendung eines Unimog-Triebkopfs rundeten die Einsatzbereiche weiter ab.

In der Sonderausstellung werden zahlreiche Unimog-Arbeitsmaschinen aus sieben Jahrzehnten – mit dem Schwerpunkt auf den ersten fünfzig Jahren – ausgestellt. Darunter sind einige äußerst seltene Exponate wie ein Unikran des Herstellers Donges mit einem Unimog-S als Zugmaschine, eine selbstaufnehmende Straßenkehrmaschine auf der Grundlage eines Unimog 411 sowie ein Spezialfahrzeug zur Salzgewinnung im Bergbau. Einsatzfotos und -filme ergänzen die Ausstellung ebenso wie ein abwechslungsreiches Begleitprogramm. An zwei Aktions-Sonntagen (7. Juli/29. September) werden beispielsweise im Außenbereich historische Baustellen nachgestellt und die Fahrzeuge im Einsatz vorgeführt.

PM Unimog-Museum

Hier noch einige Beispiele mit Unimog 2010 und 401 – also mit nur 25 PS:

Unimog U25, Baureihe 2010 Prototyp mit M9 Tieflader beim Transport eines Kettenbaggers

 

Unimog U25, Baureihe 2010 mit Vorbaukompressor

 

Unimog U25, Baureihe 2010 als Zugmaschine eines Kabelverlegeanhängers in der Schweiz

 

Unimog U25, Baureihe 401 als Zugfahrzeug einer Linnhoff Bodenvermörtelungsmaschine mit 24,3 Tonnen Gewicht

 

Unimog U25, Baureihe 2010 mit Tieflader bei Transport einer Planierraupe der städtischen Versorgungsbetriebe in Djakarta/Indonesien im Jahr 1954

 

Unimog U25, Baureihe 401 mit Schmidt Profiliergerät und Bankettschneider

Alle Fotos: Copyright Daimler AG

RETRO CLASSICS 2019: Gemeinsamer Stand von UCG und Unimog-Museum in Halle 10

 

Ruhe vor dem Ansturm

An diesem Wochenende findet die RETRO CLASSICS in der Messe Stuttgart statt. In Halle 10 befindet sich der gemeinsame Stand vom Unimog-Club Gaggenau und vom Unimog-Museum. Nichts wie hin.

Gezeigt werden in Halle 10 auf dem Stand ein Unimog 411.112 und ein 407.110 sowie ein Expeditionsfahrzeug auf Basis eines Unimog 1550 L – außerdem ein Schnittmodell eines Unimog 2010. Allesamt sind sie nur Blickfänger, um mit Unimog-Fans ins Gespräch zu kommen. Und Gespräche gab es zuhauf.

Ein Feuerwehr-Unimog 404 aus dem Bestand des Unimog-Museums, der früher mal in Häuseren zum Einsatz kam, ist  zudem in Halle 8 zu sehen.

Fotos: Angelika Grieb-Erhardt und Michael Wessel

 

 

Jahrestreffen 2019 des Unimog-Club der Niederlande

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist UCG-25-Holländer-Wessel-1024x683.jpg
Unimog-Freunde aus Holland beim Jubiläumstreffen „25 Jahre Unimog-Club Gaggenau“
 

Vom 12. bis 14. April 2019 findet das Jahrestreffen des Unimog-Club der Niederlande in Vierhouten statt. Dabei wird gleichzeitig das 15jährige Bestehen gefeiert. Am Sonntag gibt’s einen Teilemarkt.

Auf der Homepage des Clubs ist zu lesen:

Es ist jetzt möglich sich für das Jahrestreffen anzumelden. Sie erhalten eine E-Mail von uns als Mitglied. Wenn Sie keine E-Mail als Mitglied erhalten haben, senden Sie bitte eine E-Mail zu club@unimogclub.nl.

Sie können sich auch als Nichtmitglied für diese Veranstaltung registrieren:
www.visitor-control.nl/unimog-club-nederland/340/inschrijven

Und weshalb findet das Treffen so früh statt?

Die Lösung ist einfach: Unsere Unimog-Freunde aus Holland wollen die Chance haben, an möglichst vielen Treffen in Deutschland mit dabei zu sein. Beim unvergesslichen Jubiläumstreffen „25 Jahre Unimog-Club Gaggenau“ stellten sie die größte ausländische Gruppe – und viele Helfer! Dafür auch an dieser Stelle vielen Dank!

 
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist UCG-25-Roon-Wessel-1024x683.jpg
Helfer im Einsatz: Auch im Ausland fahren die Holländer gerne mit dem Rad.
 
Het is inmiddels mogelijk om in te schrijven voor het jaartreffen. U ontvangt als clublid van ons een e-mail om in te schrijven. Mocht u als clublid geen e-mail hebben ontvangen stuur ons dan een berichtje via club@unimogclub.nl wij zorgen er dan voor dat u deze alsnog ontvangt.

U kunt zich als niet lid ook inschrijven voor dit evenement. U kunt deze inschrijven via deze pagina:

https://www.visitor-control.nl/unimog-club-nederland/340/inschrijven

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist UCG-25-Holländer-roter-Mog-Wessel-1024x683.jpg
Hab‘ meinen Mog vollgeladen – mit Holländern … beim Jubiläum 25 Jahre UCG.
 

Fotos: Michael Wessel

 
 

Winterausfahrt der Region Mittelbaden-Ortenau-Elsass

Es ist schon zur Tradition geworden, dass sich die Mitglieder des Unimog-Club Gaggenau im Dezember zu einer Winterausfahrt treffen. Erstmals war dies 1998 – also vor 20 Jahren.

Am 20. Dezember stand der Parkplatz vor der Gaststätte „Lautenfelsen“ in Gernsbach-Lautenbach voller Unimog verschiedener Baumuster. Und dann ging die gemeinsame Fahrt mit dem Förster in Richtung Teufelsmühle. Mitten im Wald wurde Halt gemacht und jetzt hatte jeder Teilnehmer die Chance, seinen Weihnachtsbaum in Abstimmung mit dem Förster selbst zu schlagen.

Christbaumschlagen 1998 im Wald oberhalb von Gernsbach-Lautenbach

Später waren die Bäume bereits vorher geschlagen, wenn man sich als Ziel der Ausfahrt in Lautenbach wieder traf, um bei einem rustikalen Vesper die Fahrt und somit das Unimog-Jahr abzuschließen.

Nach Gründung der Regionalgruppe Mittelbaden-Ortenau-Elsass wurde die Teilnehmerzahl größer und man traf sich nach einer Sternfahrt beispielsweise in der Höhengaststätte „Teufelsmühle“ oder in der Sportgaststätte Michelbach.

In diesem Jahr war die Gaststätte „Weinperle“ in Sinzheim bei Baden-Baden Ziel dieser Sternfahrt.

Neuwahlen in der Region Mittelbaden

Viele neue Gesichter beim Unimog-Club Gaggenau in Mittelbaden-Ortenau-Elsass

Auf gute Zusammenarbeit: Hans-Peter Hegmann, Gilbert Burcker, Bernd Panther, Gerhard Große, Hartmut Tim und Patrick Wolz – Foto: Wessel

Das Restaurant „Weinperle“ in Sinzheim bei Baden-Baden war in diesem Jahr Ziel der Sternfahrt zum Jahresabschluss der bisherigen besonders großen Regionalgruppe Mittelbaden-Ortenau-Elsass.

Hierzu hatten sich die Unimog-Freunde am 27. Dezember von verschiedenen Stellen aus aufgemacht und die Ortenauer hatten sich am Rhein bei Greffern mit ihren Kollegen aus dem Elsass getroffen.

In der „Weinperle“ begrüßte der bereits zuvor neu gewählte Regionalgruppenleiter für die Ortenau und das Elsass, Gerhard Große, die Gäste. Darunter war auch die ebenfalls neu gewählte stellvertretende Vorsitzende des Unimog-Club Gaggenau, Angelika Grieb-Erhardt, die die Grüße des gesamten Vorstands überbrachte.

Besonderer Programmpunkt des Treffens war die Wahl des Regionalleiters für die zukünftig selbständige Regionalgruppe Mittelbaden. Hier wurden Hans-Peter Hegmann als Vorsitzender und Patrik Wolz als sein Stellvertreter einstimmig gewählt.

Besonderer Dank wurde Bernd Panther ausgesprochen, der früher bereits die gesamte Regionalgruppe geleitet hatte und der bereit war, sie nochmals kommissarisch zu übernehmen, bis die Stellen wieder besetzt sind. Schließlich war ihm die Regionalgruppe und die damit verbundenen freundschaftlichen Kontakte nach eigenen Aussagen zur „Herzensangelegenheit“ geworden. Er warb dafür, trotz der Aufteilung in zwei Regionalgruppen keine Grenzen entstehen zu lassen. Aber da rannte er wohl offene Türen ein. Auch zukünftig wird man immer wieder gemeinsame Aktivitäten unternehmen.

Nachdem in der Ortenau kürzlich Hartmut Tim ebenfalls neu gewählt wurde, gehört nur noch Gilbert Burcker (Elsass) zu den „alten Hasen“. Alle anderen Gesichter sind neu.

Zugang EPC über Mercedes-Benz ClubLounge

Liebe Mitglieder,

anbei eine Info von Herrn Schuh vom Mercedes-Benz Classic Club Management zum Thema EPC.

Mit freundlichen Grüßen

Beatrice Ehrlich
Leiterin Geschäftsstelle

 

Sehr geehrte Mercedes-Benz Club-Präsidentinnen und Club-Präsidenten,

nachfolgend erhalten Sie eine aktuelle Information mit der Bitte um Weiterleitung an Ihre Club-Mitglieder:

 

Sehr geehrte Mercedes-Benz Club-Mitglieder,

 

den meisten von Ihnen dürfte der für Mitglieder der offiziell anerkannten Mercedes-Benz Markenclubs, über unsere ClubLounge, frei zugängliche Electronic Parts Catalogue (kurz EPC genannt) bekannt sein.

 

Um den unterschiedlichsten weltweiten Nutzergruppen auch zukünftig ein reibungslos funktionierendes und technisch zeitgemäßes Angebot garantieren zu können, hat sich die Daimler AG dazu entschieden

das EPC durch das völlig neu entwickelte XENTRY Portal für institutionelle Nutzer (Niederlassungen, Vertragshändler etc.) abzulösen. Für Privatpersonen und sonstige Nutzergruppen wurde das SAI-Portal geschaffen,

das mit der ISP Parts Information, die Nachfolgerapplikation des EPC beinhaltet. Nachdem das XENTRY Portal im Laufe des Jahres bereits erfolgreich eingeführt wurde, kann die technische Unterstützung für das

Vorgängersystem EPC nicht weiter aufrechterhalten werden und der Electronic Parts Catalogue wird zum 14.12.2018 final eingestellt.

 

Dies hat zur Folge, dass das EPC ab dem 14.12.2018 über unsere ClubLounge nicht mehr erreichbar sein wird.

 

Um Ihnen in Zukunft einen Zugang zum neuen SAI-Portal für Privatpersonen zu ermöglichen befinden wir uns in engem Austausch mit den verantwortlichen Fachbereichen. Da das neue System aktuellsten gesetzlichen

Regelungen zwecks Datenschutz und Sicherheitsanforderungen unterliegt, ist es nicht möglich das SAI-Portal, analog des bisherigen EPC Angebotes, über die ClubLounge ohne persönliche SAI-Portal Registrierung und

Useranmeldung zu nutzen. Deshalb arbeiten wir mit Hochdruck an der Realisierung einer personalisierten SAI-Portal Registrierung für Club-Mitglieder über unsere ClubLounge.

 

Ziel ist es ab Ende Januar 2019 mit einem entsprechenden SAI-Portal Registrierungstool in der ClubLounge online zu gehen. Alle Club-Mitglieder, die zukünftig das SAI-Portal nutzen möchten, können sich über besagtes

Registrierungstool als Nutzer anlegen. Die Freischaltung der personalisierten SAI-Portal Zugänge erfolgt ab Anfang Februar.

 

Der beschriebene Prozess garantiert, dass alle systemseitigen Vorgaben für das SAI-Portal erfüllt werden und stellt die einzige Möglichkeit dar besagten Service für Club-Mitglieder anbieten zu können. Das heißt für Sie,

dass Sie ab dem Datum der EPC-Abschaltung, bis zu Ihrer erfolgreich abgeschlossenen SAI-Portal Registrierung, nicht auf das neue SAI-Portal und die ISP Parts Information zugreifen können.

Nach erfolgreicher SAI-Portal Registrierung steht Ihnen die ISP Parts Information allerdings rund um die Uhr mit einem personalisierten Zugang zur Verfügung und Sie können Ihre Reparatur- und Restaurierungsprojekte

für die Classic Saison 2019 weiter vorantreiben. Davon unabhängig können Sie bei Ersatzteilfragen grundsätzlich auch die Mercedes-Benz Niederlassungen und  Vertragshändler Ihres Vertrauens kontaktieren.

 

Sobald wir Ende Januar mit der SAI-Portal Registrierung in der ClubLounge online gehen, werden wir Sie zeitnah über alle weiteren Schritte informieren.

 

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine entspannte Vorweihnachtszeit, frohe Festtage und einen erfolgreichen Start in ein gesundes und glückliches Jahr 2019.

 

Ihr Mercedes-Benz Classic Club Management

Mitgliederversammlung 2018 des Unimog-Club Gaggenau

Vorsitzender Rainer Hildebrandt(links) mit Michael Wessel aus Gaggenau, dem Gründer und langjährigen Vorsitzenden des Unimog-Club Gaggenau

Wieder in der Erfolgsspur

Unimog-Club Gaggenau zieht Bilanz

Das Unimog-Museum ist nicht nur Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt, sondern wird daneben immer mehr zum zentralen Mittelpunkt des vor 25 Jahren gegründeten Unimog-Club Gaggenau (UCG). Am Wochenende wurde dort die jährliche ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins ausgerichtet. Zum ersten Mal rückte mit Angelika Grieb-Erhardt eine Frau in den Vorstand auf. Noch in diesem Jahr will der Club die Grenze von 7000 Mitgliedern überschreiten.
 
In seinem Bericht konnte der Vorsitzende Rainer Hildebrandt auf sein erstes komplettes Vereinsjahr in dieser Position zurückblicken. Die in der vorangegangenen Versammlung komplett neu gewählte Führungsmannschaft habe mit dem 25-jährigen Vereinsjubiläum ihre erste große Bewährungsprobe mit Bravour gemeistert. Vom 15. bis 17. Juni waren rund 20.000 Besucher aus ganz Europa und sogar Übersee auf dem Festgelände rund um das Museum und im Bad Rotenfelser Kurpark unterwegs. Sie hatten Gelegenheit, 800 Fahrzeuge mit dem weltbekannten Namen zu bestaunen und im Einsatz zu sehen. Über 100 Helfer hatten dazu beigetragen, dass das Wochenende nicht nur ein Fest, sondern ein markantes Ereignis in der bisherigen Geschichte des Vereins wurde.
Das Vereinsjubiläum war auch Anlass, dass erstmals in der Vereinsgeschichte langjährige Mitglieder geehrt wurden, die dem Verein von Anfang an treu geblieben sind. Da man als pragmatische Schrauber „solche Dinge eher schlicht feiert“, wurden stellvertretend für alle der Gründer und langjährige Vorsitzende Michael Wessel mit einer Urkunde geehrt. Daneben wurde Karlhugo Schmidt von der Regionalgruppe Rhein-Main für seinen unermüdlichen Einsatz zum Ehrenmitglied ernannt. Kassierer Claudio Lazzarini von der Schweizer Regionalgruppe zeigte in seinem bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Kassenbericht, woher das Geld kommt und für was es ausgegeben wird. Das Jubiläumsfest wurde dabei getrennt dargestellt. Es hat trotz der Kosten von gut 140000 Euro dank Sponsoren und großzügiger Spender nur ein Defizit von knapp 15.000 Euro für den Verein verursacht.

Die Mitgliederzahl beträgt aktuell 6967; Lazzarini erwartet bis Weihnachten das 7.000. Mitglied. Bei den Wahlen wurden die

Angelika Grieb-Erhardt.

bisherigen Vorstandsmitglieder Rainer Hildebrandt (Vorsitzender), René Dusseldorp (erster Stellvertreter), Claudio Lazzarini (Kassierer) und Johannes Behringer (Schriftführer) einstimmig wiedergewählt. Eine weitere Premiere war die erstmalige Wahl einer Frau in den Vorstand des „Männerspielzeug-Vereins“. Die bisherige Vertreterin der Regionalbeauftragten, Angelika Grieb-Erhardt (Regionalgruppe Mittlerer Neckar), wurde für den aus Altersgründen nicht mehr kandidierenden Hans-Joachim Meyer als zweite Stellvertreterin gewählt.

Das Jahrestreffen 2019 des UCG wird von der italienischen Regionalgruppe organisiert und in der Nähe von Chiavenna in der Lombardei stattfinden. Eine Präsentation zu der geplanten Veranstaltung durch die italienischen Unimog-Freunde erhielt großen Beifall und lässt auf eine große Beteiligung hoffen. Stiftungspräsident Johannes Behringer erläuterte den Mitgliedern die seit 2011 bestehende UCG-Stiftung „Unimog-Geschichte und Technik“. Sie hat eine Einlage von 50.000 Euro. Entstanden ist sie nach einem Beschluss der Mitgliederversammlung 2010, in dem festgelegt wurde, ein eventuell noch vorhandenes Vermögen des UCG bei dessen Auflösung der Stiftung zuzuführen.
 
Text und Bilder: Hans-Peter Hegmann im Badischen Tagblatt vom 27. November 2018

Einladung zur Mitgliederversammlung 2019

E i n l a d u n g 

 Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 des Unimog-Club Gaggenau e. V. am Samstag, den 23. November 2019 um 14:00 Uhr im Unimog-Museum, An der B 462, Ausfahrt Schloss Rothenfels, in 76571 Gaggenau. Hierzu laden wir alle Mitglieder herzlich ein. Gemäß § 9 Abs. 3 der Satzung erfolgt die Einberufung durch den Vorstand mit einer Frist von sechs Wochen durch Veröffentlichung der Einladung auf der Homepage https://unimog-club-gaggenau.de. Die Frist beginnt mit dem auf die Veröffentlichung folgenden Tag. 
 
Die Tagesordnung sieht folgende Punkte vor: 

  1. Begrüßung 
  2. Totenehrung
  3. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
  4. Genehmigung der Tagesordnung
  5. Ehrungen für 25-jährige ununterbrochene Mitgliedschaft
  6. Kenntnisnahme und Genehmigung des Protokolls der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 24.11.2018
  7. Bericht des Vorstandes
  8. Bericht der Rechnungsprüfer
  9. Entlastung des Kassierers
  10. Entlastung des Vorstandes
  11. Wahl des Wahlleiters / der Wahlleiterin
  12. Wahl des 1. Stellvertreters / der 1. Stellvertreterin
  13. Wahl des Schriftführers / der Schriftführerin
  14. Festlegung der Mitgliedsbeiträge
  15.  Vorschau 2020 
  16. Anträge
  17. Verschiedenes

 Stimmberechtigt sind Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr (Satzung § 7 Abs. 1), welche zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung seit mindestens drei Monaten Mitglied des Vereins sind (Satzung § 4 Abs. 2). 

 Anträge gemäß § 9 Abs. 10: Ergänzungen zur Tagesordnung müssen bis spätestens drei Wochen vor dem 23. November 2019 in Textform bei der Geschäftsstelle des Vereins eingehen. Da der normale Fristablauf auf einen Feiertag fällt, endet die Frist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen am Montag, den 4. November 2019. Ergänzungen werden spätestens 14 Tage vor der Mitgliederversammlung auf der Homepage bekanntgegeben. 

Hinweis: Bitte zur leichteren Identifikation Ihre Mercedes-Benz ClubCard zur Hauptversammlung mitbringen! 
 

Der Vorstand 

 

Veröffentlicht am 19. September 2019

6.800 Personen sind Mitglied im UCG

Wir sind stolz darauf, das 6.800-ste Mitglied in unserem Verein willkommen heißen zu können!!!

Seitennavigation