Jahrestreffen des UCG in Somaggia/Italien

Willkommen in der Unimog-Welt

Ein außergewöhnliches Unimog-Treffen

Es war schon ein ganz besonderes Jahrestreffen des Unimog-Club Gaggenau, das der Unimog-Club Italien vom 13. bis 15. September ausgerichtet hat. Dafür hatte er bei Somaggia einen reizvollen Platz oberhalb des Comer Sees ausgesucht. Eine traumhafte Kulisse, wie die Fotos erahnen lassen.

Viele Unimog-Fans hatten es sich nicht nehmen lassen, mit ihrem Gefährt über den Splügenpass zu fahren. Ein Abenteuer für sich. Aber auch aus ganz Italien kamen sehr viele meist PS-starke Unimog, die stolz den Schriftzug „Unimog Club Italia“ auf der Windschutzscheibe trugen. So waren es knapp 300 registrierte Teilnehmer.

Begeistert war ich von einem Unimog 2010, Baujahr 1951, den sein Besitzer, Fabio Ponzi, Vize-Präsident des Unimog-Club Italien, technisch komplett restauriert aber dann nur zur Hälfte auch optisch rausgeputzt hatte. Wenn man davor stand und dabei auch in den Motorraum schaute, sah der Unimog links etwas bedauernswert aus und strahlte rechts in neuem Glanz. Selbst die Reifen waren links abgefahren und rechts in Schuss. Claudio Lazzarini, Kassierer des UCG, dazu: „Ein tolles Projekt! Wenn der Unimog auch rechts neue Reifen montiert bekommt, kann er losfahren, denn er ist technisch in einem Top-Zustand.“  Gratulation an Fabio! Das wäre sicher auch ein Hingucker im Unimog-Museum Gaggenau.

Der „teilrestaurierte“ Unimog 2010 von Fabio Ponzi

Ganz herzlichen Dank den vielen Helfern für die Vorbereitung und Durchführung dieses besonderen Treffens, das sicher lange in Erinnerung bleibt.

Michael Wessel

Hier Impressionen vom Treffen mit Fotos von Tina und Michael Wessel:

Auch der Club-Mog signalisiert: Hier sind wir richtig!

Nix wie rein!

Mit dabei auch die Präsidentin des Unimog-Club Schweiz, Ursi Jenni

Die freundlichen Helferinnen bei der Registrierung erhalten eine Stärkung

Kontaktpflege beim Clubshop

Unimog-Literatur wurde von Buch&Bild angeboten …

… und auch einige Teilehändler wie Ombre …

… oder Dieter Duwe mit seinen selbstgefertigten Holz-Unimog hatten den Weg über die Alpen nicht gescheut.

Wunderschöne Unimog vor eindrucksvoller Bergkulisse …

… soweit das Auge reicht …

… und noch viele mehr …

… luden zum Betrachten ein, …

… um danach Dieselgespräche zu führen …

… oder eine kleine Verschnaufpause einzulegen – wie Hermann Bürkle, der es sich auch nicht nehmen ließ, auf eigener Achse aus Straubenhardt anzureisen.

 

UCG-Jahrestreffen 2019 – Benvenuti in Italia!

Vom 13. – 15.09.2019 findet das Jahrestreffen in Veltlin/Somaggia statt.
Hier geht es zur Anmeldung: Anmeldebogen downloaden.

Liebe Mitglieder!

Der Unimog-Club Italia (UCI), Regionalgruppe des UCG, bedankt sich für die vertrauensvolle Übertragung der Verantwortung für die Vorbereitung und Durchführung des Jahrestreffens 2019 des Unimog-Club Gaggenau e. V. und wird alles daran setzen, ein abwechslungsreiches und interessantes Programm sowie eine tadellose Infrastruktur zu bieten, ungeachtet der eventuell vorhandenen Sprachbarriere. Es ist das erklärte Ziel, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Gäste zu empfangen und als Freunde zu verabschieden.

Der Unimog-Club Italia wurde im Jahr 2013 gegründet und am 20. November 2015 als Regionalgruppe des UCG anerkannt. Er zählt 60 Mitglieder, wovon die Hälfte auch Mitglied im UCG ist, während die andere Hälfte, in erster Linie wegen fehlender Sprachkenntnisse, bisher nur dem UCI beitrat. Bei der Vorbereitung und Durchführung des Jahrestreffens wird der UCI tatkräftig unterstützt durch den ortsansässigen Motorradclub Rhezzi und befreundete UCG-Mitglieder aus der Schweiz und weiteren Ländern.

Während der dreitägigen Veranstaltung werden unter anderem geführte Ausfahrten zu besonders sehenswerten Zielen angeboten. Dabei wird ein Schwerpunkt auf die Vermittlung der reizvollen Landschaft, der spezifischen Kultur und der genussvollen Spezialitäten lokaler Produzenten des Valchiavenna gelegt. Dieses Konzept hat die Gemeindeverwaltung von Samolaco dazu bewegt, offizieller Sponsor des Treffens zu werden, was in der Unterstützung durch die lokalen Behörden und der kulanten Bewilligung aller Gesuche dem Treffen zugute kommen wird. Selbstverständlich wird auch Mercedes-Benz Italia mit aktuellen Fahrzeugen und Anbaugeräten verschiedener Hersteller vertreten sein.

Wann und wo?

Das Jahrestreffen 2019 findet vom 13. bis 15. September in Somaggia, Ortsteil der Gemeinde Samolaco in Valchiavenna (Chiavenna-Tal) statt, einem Tal in den italienischen Alpen, zwischen dem nördlichen Ende des Comer Sees und der Landesgrenze zur Schweiz gelegen.

Das zur Verfügung stehende, ebene Festgelände befindet sich wenige hundert Meter nordwestlich der Ortschaft Somaggia. Es umfasst rund 25.000 Quadratmeter mit gut geeigneten, festen Infrastrukturbauten, um die Teilnehmer, Händler, Hersteller von Anbaugeräten sowie Produzenten ortstypischer land- wirtschaftlicher Produkte aufzunehmen.

Auf dem Areal hat der MC Rhezzi, ein Motorradclub, seine Basis, und dessen Mitglieder sind in der Organisation ein- gebunden und unterstützen den UCI nach Kräften. Zudem befindet sich auf dem Areal eine für vielfältige Aktivitäten genutzte und von einem Priester betriebene Veranstaltungshalle, welche über eine große Küche und sanitäre Anlagen verfügt.

Da das Gelände nur einen einzigen Zugang hat, lässt sich einfach sicherstellen, dass nur registrierten Teilnehmern der Zutritt gewährt wird. Die für die Aufstellung der Fahrzeuge und den Campingbetrieb zur Verfügung stehende Fläche ist durch kleine Bewässerungskanäle und Hecken in drei Zonen unterteilt, welche unmittelbar nebeneinander liegen und alle über sanitäre Einrichtungen und Stromversorgung verfügen werden. Signalabdeckung für Mobiltelefone wird ebenfalls vorhanden sein.

Der Platz steht ab Donnerstag, den 12. September um 15:00 Uhr (noch mit eingeschränkter Infrastruktur) bis Montag, den 16. September mittags zur Verfügung.

Anfahrt

„Alle Wege führen nach Rom“ – und viele Wege führen nach Somaggia. Die für die meisten Mitglieder kürzeste und zudem landschaftlich reizvollste Anreise erfolgt durch die Schweiz, wobei mehrere Routen möglich sind, womit Hin- und Rückreise auf verschiedenen Strecken zurückgelegt werden können.

Streckenbeispiele:

a) Chur – Thusis – Splügen – Splügenpass (Landesgrenze CH/IT, unbesetzt) – Chivenna – Somaggia.

b) Chur – Lenzerheide – Tiefencastel – Julierpass – Silvaplana – Malojapass – Castasegna (Landesgrenze CH/IT, besetzt) – Chiavenna – Somaggia.

c) Chur – Lenzerheide – Tiefencastel – Bergün – Albulapass – La Punt – St. Moritz – Malojapass (und weiter wie b) oder ab La Punt nach Pontresina – Berninapass – Poschiavo – Campocologno (Landesgrenze CH/IT, besetzt) ins Veltlin und von dort weiter nach Somaggia.

Bei der Planung der Anreise sind die für die Schweiz geltenden Vorschriften (siehe nächste Seiten) zu beachten. Zudem ist zu berücksichtigen, dass die elektronischen Routenplaner Strecken über Alpenpässe, die noch der Winter- sperre unterliegen, nicht anzeigen.

Verpflegungsmöglichkeiten

Die Jungs vom Motorclub Rhezzi übernehmen die Organisation der Verpflegung, namentlich das Frühstück am Samstag und Sonntag, das Mittagessen am Samstag

– gemischter Salat, Safranreis mit lokaler Schweinsbratwurst

sowie das Abendessen am Freitag
– Penne mit Tomatensauce
und das Abendessen am Samstag
– Pizzoccheri Valtelinesi [Menü 1] oder Rindfleisch mit Polenta [Menü 2].

Das Mittagessen am Sonntag können die Teilnehmer nach Voranmeldung in einem typischen Grotto der Gemeinde Samolaco einnehmen, welches von der Vereinigung der Gebirgsjäger zubereitet und serviert wird. Eine einmalige Gelegenheit, landestypische Gerichte und Bräuche zu genießen. Während der ganzen Dauer des Treffens ist vorgesehen, Foodtrucks und Verkaufsstände auf dem Gelände zu betreiben. Zudem gibt es in den umliegenden Dörfern zahlreiche Verpflegungsmöglichkeiten. Selbstversorger können sich in den zahlreich vorhandenen Geschäften und Supermärkten der Umgebung eindecken. Jeweils am Vorabend können Frühstücksbrötchen bestellt werden.

Abendprogramm

Am Freitag- und Samstagabend wird es ein musikalisches Unterhaltungsprogramm unter anderem durch Mitglieder des UCI geben; so tritt am Samstag die überregional bekannte Italo-Pop-Gruppe „Scramble Cats“ auf.

Tombola

Es wird eine Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen organisiert.

Ausflüge und Aktivitäten

Bereits zum aktuellen Zeitpunkt stehen zahlreiche Ausfahrten zu interessanten Zielen fest. Wer an einer Teilnahme interessiert ist, kann sich anlässlich der Registrierung auf dem Festgelänge dafür einschreiben.

Die angebotenen Ausflüge und Aktivitäten umfassen:
 • Fahrt zum Museum der freiwilligen Feuerwehr in Chiavenna
 • Besichtigung der großen Satellitenbodenstation in Lario
 • Fahrt zum historischen Fort von Montecchio
 • Besuch des Domschatzes der Collegiata von San Lorenzo
 • Besuch eines archäologischen Parks

 • Besichtigung einer Weinkellerei
 • Fahrt zu den Wasserfällen der Acqua Fraggia

 •  Am Samstag und Sonntag: Gelegenheit zur Teilnahme an einem von Don Gigi zelebrierten Gottesdienst auf dem Festgelände

 • Die ganze Zeit über kann zudem ein lokaler Zoo in Gehdistanz besichtigt werden.

Gemeinsame Busfahrt zum Treffen

Wer Interesse daran hat, mit dem Bus anzureisen, kann diese Anfrage über die Geschäftsstelle stellen. Diese Anfragen werden gesammelt und bei ausreichender Anzahl wird ein Bus gebucht.

Weitere Informationen

Zu gegebener Zeit werden weitere Informationen im Heft’l Nr. 103, über die Homepage des UCI (www.unimogclubitalia.it) respektive www.italia.unimog-club- gaggenau.de beziehungsweise den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern per E-Mail bekannt gegeben.

Der Unimog-Club Italia freut sich über zahlreiche Anmeldungen, welche ab sofort über die Geschäftsstelle entgegengenommen werden.

Hier geht es zur Anmeldung: Anmeldebogen downloaden.